Blog

Neuigkeiten aus der Handy-Welt von telsol.de

Android Update –Name, Funktionen, Verfügbarkeit

09.08.2017 12:24

Android bringt ein neues Betriebssystem auf den Markt. Wir verraten euch den Namen. Wir stellen es euch vor. Wir sagen euch, wer es bekommt. Gleichzeitig fragen wir uns: Habt ihr eigentlich überhaupt schon Nougat? Noch ist das nun schon „alte“ Betriebssystem nämlich noch nicht flächendeckend verfügbar.


Name: Wahrscheinlich wird es ein Keks

Android benennt seine Betriebssysteme jedes Jahr aufs Neue sehr kreativ – nach einer Süßigkeit. Dabei wird alphabetisch vorgegangen. Nach Android Nougat muss also eine Leckerei mit „O“ folgen. Was wäre da naheliegender als Android Oreo?! Offiziell bestätigt ist der Name nicht, Experten sind sich jedoch sicher, dass das neue Betriebssystem wie der Keks heißen wird.


Ihr wollt wissen, wie die vorherigen Android-Versionen hießen? Hier ist die Liste der letzten Namen:

  • Android Nougat (2016)
  • Android Marshmallow (2015)
  • Android Lollipop (2014)
  • Android KitKat (2013)
  • Android Jelly Bean (2012)
  • Android Ice Cream Sandwich (Ende 2011)
  • Android Honeycomb (Anfang 2011)
  • Android Gingerbread (Ende 2010)
  • Android Froyo (Mitte 2010)
  • Android Éclair (Ende 2009)
  • Android Donut (Mitte 2009)
  • Android Cupcake (Anfang 2009)
  • Android Base (2008)

Neue Funktionen

Noch ist das Update nicht frei verfügbar. Deshalb können wir euch nicht versichern, dass all diese Funktionen wirklich kommen werden. Es kann auch kurz vor dem Start noch kleinere Veränderungen geben. Die neuen Funktionen betreffen vor allem die Akkuleistung eures Handys sowie Design und Oberfläche.

Batterie und Leistung

#1 Zum einen soll das Update auf  Android Oreo batteriesparender sein als sein Vorgänger. Dies kann bei einigen Geräten zu einer verbesserten Akkuleistung führen.
#2 Das Öffnen von Apps und der Neustart des Handys sollen schneller gehen.
#3 Hintergrundaktivitäten von Apps werden gedrosselt, sodass sie weniger Strom verbrauchen.
#4 Stromverbrauch wird in Vordergrund- und Hintergrundaktivitäten unterschieden. So könnt ihr beispielsweise einsehen, wie viel Strom WhatsApp, Facebook und Co. im Hintergrund verbrauchen – nicht nur, wenn ihr die Apps aktiv nutzt.

Oberfläche und Design

#5  Die Emojis werden neu designt: Auch Android wird nun, ähnlich wie Apple, runde Emojis nutzen. Hier seht ihr neue und alte Emojis im Vergleich.
#6 Android erhält Notification Dots. Apple User kennen dies schon seit der ersten iOS-Version.
#7 Picture in Picture. Mit dieser neuen Funktion könnt ihr zum Beispiel euren Film auf Netflix weiter schauen, während ihr eure WhatsApp-Nachrichten beantwortet.  
#9 Benachrichtigungskategorien sorgen nun für einen besseren Überblick. Durch die Einstufung der Wichtigkeit werden euch zukünftig relevante Nachrichten früher/eher angezeigt als andere.

Unterstützung und Release

Wie gewohnt, werden nicht alle Android Nutzer das Update auf Oreo gleichzeitig erhalten. Dies liegt vor allem daran, dass viele Hersteller involviert sind. Samsung, Sony, Huawei und Co. müssen, vereinfacht gesagt, die neue Android-Version an ihr Design anpassen. Anders als bei Apple gibt es also nicht einen bestimmten Tag, an dem ein Software-Update verfügbar ist. Es wird nach und nach für verschiedene Hersteller und Geräte ausgerollt. Dies soll ab dem dritten Quartal 2017 der Fall sein. Zunächst wird Android Oreo für die Google-Smartphones verfügbar sein.


Via Androidpit


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.