Blog

Neuigkeiten aus der Handy-Welt von telsol.de

Lohnt sich eine Handyversicherung?

13.07.2017 11:58

Schnell ist es passiert. Das neue Smartphone fällt runter und das Display gleicht einem Spinnennetz. Eine Tasse Kaffee kippt um – natürlich direkt auf das Handy. Es gibt viele „Leidensgeschichten“ von Smartphone-Nutzern, denen das geliebte Gerät kaputt gegangen ist. Für Material- und Montagefehler übernimmt der Hersteller meist im ersten Jahr die Garantie. Für alle weiteren Schäden muss man selbst aufkommen – außer man hat eine Handyversicherung abgeschlossen.


© Andrey Popov/ Fotolia.com


Was kann passieren?

Smartphones sind teuer. Der Verlust oder ein Schaden des Gerätes tut weh. Schnell kann eine Reparatur mehr als 100 € kosten. Wenn das Smartphone nicht mehr zu reparieren ist, geklaut oder verloren wird, ist der Verlust besonders schmerzhaft. Ein Schaden kann sehr schnell passieren: das Wasserglas oder die Tasse fällt um und die Flüssigkeit läuft in das Handy, das Smartphone rutscht aus der Hand und das Display geht kaputt. Mit dem Handy ist es wie mit dem Marmeladenbrot – wenn es fällt, landet es meistens auf der falschen Seite. Wer sein Handy versichert hat, deckt viele solcher Schäden ab.


Was deckt eine Handyversicherung ab?

Natürlich hat nicht jede Handyversicherung dieselben Vertragsbedingungen. Je nach Anbieter werden verschiedene Fälle eingeschlossen. Eine Handyversicherung ist im jeden Fall dafür da, Schäden zu übernehmen, die über die normale Herstellergarantie hinausgehen. Hierzu gehören gesplitterte Displays durch Sturzschäden, Wasser- und Feuerschäden sowie Kurzschlüsse. Für Diebstahlschäden und Bedienungsfehler müssen in manchen Fällen extra Versicherungen abgeschlossen werden. Diese kosten im Normalfall jedoch nicht viel mehr und lohnen sich deshalb fraglos. Die Kosten für eine Handyversicherung werden meist über den Wert des Smartphones und über die Länge der Laufzeit ermittelt. Je teurer das Smartphone im Einkauf ist, desto mehr kostet natürlich auch die Versicherung. Wer zum Beispiel ein iPhone 6s mit einem Neuwert von 700-800 € versichern möchte, zahlt pro Jahr circa 50-100 €.


Versicherungen vergleichen

Was wird abgedeckt? Was kostet die Versicherung? Muss ich eine Selbstbeteiligung zahlen? Wie lang ist die Versicherungslaufzeit? Diese Fragen sollte man sich stellen, bevor man eine Versicherung für das neue Smartphone abschließt. Am besten hierfür verschiedene Anbieter im Internet vergleichen. Wir empfehlen unseren Kunden eine Handyversicherung von Schutzklick. Diese ist günstig und transparent. Schutzklick deckt hierbei folgende Schäden ab: Diebstahl, Kurzschluss, Bedienungsfehler, Sturzschaden, Flüssigkeit, Fremdschäden und Feuer.


Fazit

Eine Handyversicherung lohnt sich – vor allem für sehr teure Smartphones. Sie ist ein Rundumschutz für hochwertige Geräte und kostet im Normalfall nur einen Bruchteil der möglichen Reparaturkosten. Mit einer Versicherung lebt man ein ganzes Stück sorgenfreier. Wenn dem geliebten Smartphone etwas passiert, kann man sich nämlich sicher sein, dass es ersetzt oder repariert wird.

Denn: „Wenn ich eine Versicherung abschließe, passiert nichts.“ ist immer noch besser als „Hätte ich damals bloß eine Handyversicherung abgeschlossen“.

Hier geben wir einige Tipps, was ihr tun könnt, wenn das Display eures Handys bereits kaputt ist.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.