Blog

Neuigkeiten aus der Handy-Welt von telsol.de

Prepaid oder Vertrag?

12.07.2017 08:32

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit dem neuen Smartphone zu surfen und zu telefonieren. Laut einer Umfrage besaßen im Jahr 2015 ein Drittel der Smartphone-Nutzer eine Prepaid-Karte für ihr Handy: Tendenz steigend. Wir zeigen euch, für wen sich Prepaid oder Vertrag lohnt.

 Prepaid oder Vertrag? Bild: © chere/ Fotolia.com


Prepaid oder Vertrag?

Auf dem Telekommunikationsmarkt gibt es eine riesige Auswahl an Prepaid-Tarifen und Handyverträgen – ganz abgestimmt auf die Telefonie- und Surfgewohnheiten der Smartphone-Nutzer. Beide Tarifmöglichkeiten, Prepaid oder Vertrag, haben dabei ihre Vor- und Nachteile.


Der Vertag – bindendes Rundumpaket

Laufzeitverträge beinhalten meist feste Konditionen über einen Zeitraum von 24 Monaten. Verlockend ist bei Handyverträgen, dass man "gratis" eines der neuesten Smartphones erhält. Dieses ist selbstverständlich kein „Geschenk“, sondern wird über die Vertragslaufzeit abgezahlt. Neben dem neuen Smartphone, dass man zu günstigen Konditionen erhält, bucht man mit einem Handyvertrag meist ein Rundum-Sorglos-Paket mit Telefonie-Flatrates und möglichst viel Datenvolumen. Das Problem: man kann innerhalb dieser 24 Monate kaum etwas an diesem Paket verändern. Sollte sich die Lebenssituation ändern, bleibt der Tarif trotzdem gleich. Es gibt auch die Möglichkeit, Verträge ohne Mindestlaufzeit abzuschließen – diese sind in der Regel jedoch teurer. Ein weiterer Nachteil von Handyverträgen: vergisst man eine fristgerechte Kündigung, so wird der Vertrag automatisch um ein Jahr verlängert.


Prepaid-Tarif – flexibel aber ohne Smartphone

Die fehlende Flexibilität von Handyverträgen bekommt man bei Prepaid-Tarifen. So kann man beispielsweise für ein höheres Datenvolumen oder eine Telefonie-Flatrate, die man zuvor nicht gebraucht hat, den Tarif wechseln. Wer glaubt, dass die Konditionen bei einer Prepaid-Karte schlechter sind als die eines Handyvertrages irrt sich. Prepaid-Tarife sind nicht mehr die 19-Cent-pro-Sms-Tarife, die sie früher waren. Eine Prepaid-Karte bietet heute die gleichen Konditionen wie ein Laufzeitvertrag – meist sogar noch günstiger. Wer einen noch besseren Tarif findet kann einfach kündigen. Aufgrund des hohen Wettbewerbs in der Branche kosten die Sim-Karten meist nichts und enthalten sogar noch ein Starguthaben. Es besteht also keinerlei Risiko. Einen Haken hat ein Prepaid-Tarif jedoch: man erhält kein neues Smartphone und die neuesten Handys sind sehr teuer. Für dieses Problem haben wir jedoch die Lösung…


Neues Smartphone trotz Prepaid-Tarif

Ein häufiger Grund für den Abschluss eines Handyvertrages ist ein neues, modernes Smartphone. Was kann man nun tun, wenn man die Vorteile eines Prepaid-Tarifes genießen möchte, aber gleichzeitig ein neues Smartphone braucht? Kaum jemand kann viele hundert Euro auf einen Schlag bezahlen. Die Lösung: eine günstige Prepaid-Karte und ein Smartphone auf Raten. So ist man vertraglich flexibel und kann sich stets den günstigsten Tarif aussuchen. Zugleich erhält man ein nagelneues Smartphone, das man bequem über eine gewählte Laufzeit abzahlen kann.

Bei telsol.de erhaltet ihr das Handy sofort und ohne Anzahlung. Man wählt eine Finanzierungsdauer von 6, 12 oder 24 Monaten, kann den Betrag aber auch jederzeit abzahlen und somit aus der Finanzierung aussteigen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.