Blog

Neuigkeiten aus der Handy-Welt von telsol.de

WWDC 2017: Neues von Apple (iPad, iMac Pro, HomePod, iOS 11)

18.07.2017 15:38

Am 5. Juni fand Apples traditionelle Entwicklerkonferenz statt. Auf der WWDC (World Wide Developer Conference) werden jährlich technische Updates und einige neue Produkte präsentiert. Schon mal vorweg: ein neues iPhone gab es am Montag nicht. Trotzdem kann sich das Ergebnis sehen lassen. Unter anderem wurde dieses Jahr ein neues iPad, ein iMac Pro, der „HomePod“ und iOS 11 vorgestellt.


HomePod – Lautsprecher mit Siri

Der HomePod ist Apples Kampfansage an Amazons Echo und Google Home. Einerseits ist es ein Lautsprecher, andererseits ein intelligenter Sprachassistent dank Siri. Der HomePod ist 18 cm hoch, entweder weiß oder spacegrau und mit sechs Mikrofonen ausgestattet. Dadurch versteht er seine Menschen aus jeder Richtung. Außerdem erkennt er Position seine Position im Raum (in der Mitte, vor einer Wand oder in einer Ecke) und passt den Klang automatisch an. Mit dem Lautsprecher könnt ihr die gesamte Apple Music Bibliothek hören oder eure Lieblingstitel direkt vom iPhone abspielen.

Zurzeit ist der HomePod jedoch noch Zukunftsmusik: der Lautsprecher wird erst ab Dezember erhältlich sein. Und dann auch zunächst nur in Australien, Großbritannien und in den USA. Dort wird er 349 US Dollar kosten. In Deutschland wird der HomePod hingegen frühestens im Januar 2018 erwartet.


Bild: apple.com


Neuer iMac Pro

Neben einer technischen Auffrischung der MacBook und MacBook Pro Modelle, hat Apple ein neuen iMac vorgestellt. Der iMac Pro hat ein helleres Display, schnellere Prozessoren und einen 27“ Retina 5K Display. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern ist er nicht silber sondern spacegrau. Hierzu kommt ein Update für das Betriebssystem: macOS High Sierra.

Der neue Spitzenrechner wird wie der HomePod ab Ende 2017 erhältlich sein - Und das zu einem stolzen Preis: 5.000 US Dollar.


Abgewandelte iPads

Auch die iPad Pro Versionen wurden überarbeitet. Der größte Unterschied: das frühere 9,7“ Modell hat ein größeres Display bekommen. Das Gehäuse des neuen iPad Pro Modells ist dabei so groß wie vorher: für das 10,5“ Display sorgt ein deutlich schmalerer Rand.

Hinzu kommt eine Verbesserung der Prozessoren, die die Tablets zu den „leistungsstärksten iPads aller Zeiten“ machen. Außerdem wird das Display heller. Dank der „ProMotion“ Technologie leidet darunter jedoch nicht die Akkuleistung. Die neu ausgestatteten iPads sind ab sofort erhältlich.


Bild: apple.com


iOS 11 und überarbeiteter App Store

Auf das neue Betriebssystem können wir uns freuen! iOS 11 steht ab September kostenlos für alle iPhones ab dem 5S und iPads ab dem Mini 2 zur Verfügung. Es bringt einige coole Funktionen mit sich. Unter anderem sorgt eine verbesserte Kamera-Software für bessere Bilder von iPhone und iPad. Außerdem soll Siri schlauer und lernfähig werden. Vor allem für die iPads gibt es eine praktische Funktion: das Apple-typische „Dock“ kommt auf das iPad und  macht es somit „Laptop-tauglicher“. Es ermöglicht den schnelleren Zugriff auf häufig verwendete Apps. Zudem wird es eine App für Dateien geben, die das Organisieren von Dokumenten ermöglichen und vereinfachen soll. Der installierte Dokumenten-Scanner ersetzt den standortgebundenen Scanner und das umständliche „Abfotografieren“. Die App entfernt Schatten und verbessert durch Filter die Lesbarkeit der Dokumente oder Bilder.

Der App Store bekommt ein ganz neues Design und wird mit Hintergrund-Storys und Interviews redaktioneller.


 Bild: apple.com


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.