Blog

Neuigkeiten aus der Handy-Welt von telsol.de

iPhone 6s: Apple toppt eigenen Verkaufsrekord

13.07.2017 13:38

Apple meldet einen neuen Rekord: Der Konzern aus Kalifornien gab bekannt, am ersten Verkaufswochenende rund 13 Millionen iPhone 6s und iPhone 6s Plus verkauft zu haben. Vergangenes Jahr lag der Rekord noch bei 10 Millionen. Was China damit zu tun hat? Eine ganze Menge.


Schon 13 Millionen verkaufte iPhone 6S

Die Meldung, dass Apple mal wieder seinen bisherigen Verkaufsrekord gebrochen hat, ist wenig überraschend. Die Höhe der Stückzahl ist allerdings schon erstaunlich, denn mit 13 Millionen verkauften iPhones liegt der Absatz etwa 3 Millionen über dem des Vorjahres. "Phänomenal" findet Cook die ersten Verkaufstage und freut sich darüber, dass das iPhone 6S und iPhone 6S Plus ab dem 9. Oktober 2015 in mehr als 40 weiteren Ländern verfügbar sein, darunter Italien, Mexiko, Russland, Spanien und Taiwan. Bis zum Ende des Jahres 2015 soll das Gerät dann in mehr als 130 Ländern erhältlich sein.


China ist Treiber des Verkaufsrekords

Gründe für den großen Erfolg des iPhone 6S sieht Apple vornehmlich in den angebotenen neuen Funktionen, wie 3D Touch oder Live Fotos. Allerdings war diesmal gleich von Anfang an auch der riesige Markt in China dabei. Noch 2014 beim Start des iPhone 6 konnten Chinesen erst Monate nach der Einführung des Geräts in den USA und Europa selbst bestellen. In diesem Jahr sind in den Vorbestellungen auch Millionen iPhones aus dem Reich der Mitte dabei, die im vergangenen September noch fehlten. In China waren die neuen iPhone 6S Modelle nach dem Start der Vorbestellungsphase schon nach 12 Stunden vergriffen. Auch bei telsol.de wurden in den ersten Stunden und Tagen unglaublich viele iPhone 6S auf Raten gekauft. Die von telsol.de angebotene Handy-Finanzierung ermöglicht den Kauf des neuen iPhones auf Raten ohne Vertrag. Zwei Millionen vorbestellte iPhones konnte Apple im vergangenen Jahr in China im Oktober vermelden, dazu kommen noch die Ladenverkäufe am ersten Wochenende – macht allein also geschätzte zwei bis drei Millionen Einheiten zusätzlich. Auf den zweiten Blick ist der vermeintliche Verkaufsrekord also gar nicht mehr so rekordverdächtig, weil der Absatz in China und eine längere Vorbestellungsphase die Sicht auf die Dinge schönen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.